AktionsbŘndnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung
 
Presse
18.08.17 22:31 Alter: 1 yrs

Weiterer Murks bei der Ausbauplanung zur B 207

Kategorie: Presse

Von: h. kerlen

PRESSEMITTEILUNG

Fehmarn ● Nach dem Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der B 207 von 2015 hat der Landesbetrieb Stra├čenbau und Verkehr (LBV-SH) ein viertes ├Âffentliches Plan├Ąnderungsverfahren eingeleitet. Die Plan├Ąnderung wird parallel zu dem seit Ende 2015 beim OVG Schleswig anh├Ąngigen gerichtlichen Verfahren, in dem das Aktionsb├╝ndnis und andere Parteien gegen den Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahre 2015 klagen, durchgef├╝hrt.

Das Aktionsb├╝ndnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung e.V. hat zu den Plan├Ąnderungen zusammen mit weiteren Umweltvereinigungen eine erneute umfangreiche Einwendung eingereicht. ?Wir mussten wieder feststellen, dass sowohl der Vorhabentr├Ąger als Planer als auch die Genehmigungsbeh├Ârde LBV-SH weiterhin mit planerischem Murks aufwarten ? und dies trotz mehrerer anh├Ąngiger Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss?, so der Kommentar von Hendrick Kerlen, Vorsitzender des Aktionsb├╝ndnisses. Nach Auffassung des Aktionsb├╝ndnisses seien weder die nachgereichten wasserrechtlichen Beurteilungen, noch die aktualisierten naturschutzfachlichen Bewertungen fachlich tragf├Ąhig. Neue Erkenntnisse beispielsweise des Umweltbundesamtes zur Belastung von Stra├čenabw├Ąssern mit Schwermetallen und sonstigen priorit├Ąren Schadstoffen nach der Wasserrahmenrichtlinie seien ebenso wenig beachtet worden wie solche zum Eintrag von Mikroplastik aus Reifenabrieb in die Meeresumwelt. Zu den Trassenverl├Ąufen der Bahn und der Stra├če fehle immer noch eine planerische Abstimmung im Bereich Gro├čenbrode.

Gleiches gelte f├╝r die zwischenzeitlich aufgenommen Planung f├╝r den Ausbau der Fehmarnsundquerung. ?Falls die B 207 gem├Ą├č vorliegender Planung ausgebaut werden sollte, d├╝rften erhebliche Zusatzkosten f├╝r R├╝ck- und Umbauten an der dann neuen B 207 erforderlich werden?, so der Bauingenieur Kerlen. ?Aber Kosten- und Wirtschaftlichkeitsfragen spielen in Deutschland bei Genehmigungsverfahren von derartigen Infrastrukturprojekten ja offensichtlich keine entscheidungsrelevante Rolle?.

Das Aktionsb├╝ndnis fordert deswegen den LBV-SH und letztlich auch Verkehrsminister Buchholz auf, die ganze Planung f├╝r den Ausbau der B 207 vorerst solange auf Eis zu legen, bis eine vern├╝nftige Abstimmung mit den Planungen der Bahn erfolgen kann. Eine weitere Plan├Ąnderung ist ohnehin unausweichlich, weil der Stand der Technik weder beim Gew├Ąsserschutz noch bei der Luftreinhaltung beachtet wurde.